Leser-Rezensionen

Herzlich willkommen auf meiner BoD-Autorenwebsite. Hier möchte ich mich Ihnen vorstellen und Ihnen Informationen zu meinen bislang erschienenen Büchern geben.

 

Das meinen die Leser:

"Ramin Peymani ist ein Vorbild. Nein, er zählt nicht zu den glamourös inszenierten Stars, die bei genauerem Hinsehen menschlich regelmäßig unter Sternchengröße zusammenschrumpfen. Und der kommunale Parteipolitker ist auch keiner der Politprofis, die unter dem Deckmantel des Gemeinwohls tatsächlich persönliche und parteiliche Interessen vertreten. Vielmehr glänzt der liberale Kommentator und Privatier durch seine freisinnige Kolumne „Klodeckel des Tages“. Jeden Sonntag um 14.30 Uhr erscheinen die im besten Sinne bürgerlichen Perspektiven auf die offiziösen Realsatiren unseres politischen Alltags. Als Jahresrückblick sind die zweiseitigen Beiträge, die auf der gleichnamigen Webseite (erreichbar unter www.klodeckel-des-tages.de) verfügbar sind, nun auch in einem nunmehr dritten unterhaltsamen Band versammelt." (Michael von Prollius, 24.02.2015)

"Ramin Peymani greift in seinem Buch die „Top Acts“ der letzten (Politik) Saison auf und verleiht „zurecht“ den Klodeckel für allerlei Prominenz.
Das Buch bzw. der Autor spricht mir aus der Seele, wenn er die Aussetzer unserer „Guten“ aufzeigt und diese mit einem „Klodeckel“ ehrt.
Wenn auch Sie mal eine andere Meinung neben dem Mainstream lesen möchten, sind sie mit dem Buch mehr als gut beraten. " (Dieter Löffler, 16.02.2015)

"Die ganzen Klodeckel treffen immer zielgenau auf den Punkt. Unglaublich gut!" (Henny Schug, 17.12.2014)

"Ich hatte mir auch Klodeckel 2012 gekauft und fand das schon klasse. Daher waren meine Erwartungen diesmal hoch. Und siehe da: Das Buch ist sogar besser als der Vorgänger. Vielleicht liegt es daran, dass es diesmal politischer zugeht, was ich sehr mag. Was mir auch gefällt: Man fühlt sich sogar noch in den Artikeln gut unterhalten, in denen man eine ganz andere Meinung hat als der Autor, weil es einfach so gut geschrieben ist." (pucoline, 03.02.2014)

"Ramin Peymani gehört zu den wachen Geistern unserer Gesellschaft, die stets mit Witz und Klugheit gravierende Fehlentwicklungen anzugreifen verstehen. Ob grüne Gleichmacherei, sozialistische Eurorettung oder Limburger Badewannen, immer hat er die passenden Worte parat. Seine Fangemeinde im Netz darf seine Ausführungen nun auch in gedruckter Form genießen - ob auf dem Klo oder anderswo!" (Sebastian Moll, 28.01.2014)

"Das ist ja mal eine interessante Art, ein Jahr Revue passieren zu lassen. Beim Lesen kommen mir ganz unterschiedliche Gedanken. Manchmal denke ich: "Ist das wirklich schon so lange her?" Einige Male wundere ich mich, daß das Thema immer noch aktuell ist (z. B. Länderfinanzausgleich). Ein paar Artikel sind mir unbekannt. Die sind wohl im "Informationsgewühl" untergegangen. Beim Klodeckel an Cem Özdemir kann es sich ja wohl nur um einen Aprilscherz handeln. Die Geschichte ist doch zu absurd!
Insgesamt ist das Buch eine amüsante Sammlung der größten Peinlichkeiten des vergangenen Jahres. Ich bin sicher, daß das neue Jahr genug Stoff für ein nachfolgendes Buch bringen wird." (tigerbea, 09.02.2013)

 

"Dieser ungewöhnliche Jahresrückblick entstand aus der witzigen Idee, wöchentlich einem hochrangigen Politiker oder Vorstand einer Institution, der in dieser Woche "ins Klo gegriffen hatte", im übertragenen Sinne den Klodeckel umzuhängen.
Sprachlich sind die Beiträge sehr ausgefeilt und auch der Inhalt ließ mich oft schmunzeln. Die Berichterstattung der Medien ist oft einseitig und unvollständig. Die Wochenrückblicke waren hingegen gut recherchiert, sodass man vieles, was sich letztes Jahr in der Politik abgespielt hat, im Nachhinein anders wahrnimmt. Beispielsweise war mir nicht so ganz klar gewesen, wo die ständigen Strompreiserhöhungen herrühren...
Außerdem waren die Beiträge mit einer Prise Ironie gewürzt, der die "political correctness" - zum Glück - weichen musste.
Ich freue mich schon auf den Klodeckel 2013..." (Chrissytina, 07.02.2013)

 

"In Politik, Wirtschaft und Gesellschaft geschehen tägliche Dinge, die uns sprachlos machen und oft auch wütend. Ramin Peymani findet mit seinem Buch einen Weg, diese Stimmungen zu kanalisieren und ohne Pathos oder Manipulation eine klare Haltung zu artikulieren. Neben seiner treffsicheren Themenwahl besticht der Autor durch eine spitze Feder und eine Klugheit, die die Vorgänge nicht nur messerscharf analysiert, sondern stets in einen Gesamtzusammenhang einzuordnen versteht. Wo bei manch anderen Schreibern - auch und gerade bei Journalisten - Inkompetenz, Voreingenommenheit und bisweilen Bitterkeit aus den Zeilen rinnt, gelingt es Peymani, meinungsstark, überparteilich und unabhängig Dinge auf den Punkt zu bringen. Damit schuf er nicht nur ein kurzweiliges, leicht zu lesendes Buch, sondern gleichsam ein Zeitdokument." (Medienschau, 24.01.2013)