Aktuelles

"Endstation Klodeckel" in der Presse

Die Frankfurter Neue Presse hat am 17. Februar 2015 über meinen Blog sowie über den dritten Teil der "Klodeckel-Trilogie" berichtet. Unter anderem heißt es dort:

 

 

Das, was an Ramin Peymanis neuem Buch zuerst ins Auge springt, ist die ungewöhnliche Umschlaggestaltung: Quietschbunte Schafe in den Farben Schwarz, Rot und Gold. „Das Bild passt zum Spruch, den ich vorne in mein Buch geschrieben habe“, erklärt Peymani. „Er stammt von Albert Einstein und handelt davon, dass wir Deutschen sehr obrigkeits- treu sind.“


Ein bisschen ärgert das Peymani, doch er empfindet genau diese Gleichströmigkeit als Anreiz zum Gespräch und zur Provokation. Seit 2009 schreibt er auf seinem Klodeckel- Blog über Verfehlungen von Politikern, Unternehmen und Gruppen. Den in seinen Augen ärgsten Fehltritt zeichnet er jeden Sonntag um 14.30 Uhr mit dem „Klodeckel des Tages“ aus.


Im Lauf der Jahre ist seine Leserschaft kontinuierlich gewachsen; mittlerweile sind rund 5000 Besucher dabei, wenn er sich den Ego-Tripp von Familienministerin Manuela Schwesig wundert, die journalistische Gier anprangert oder Geschlechterkämpfe kommentiert. 2012 hat er angefangen, seine kurzen, pointierten Artikel auch als Bücher herauszugeben: Gerade ist Peymanis drittes Buch erschienen – das Letzte einer Trilogie, wie er selbst sagt. Nach „Klodeckel 2012“ und „Die Klodeckel-Chronik“ (2013) legt er nun die „Endstation Klodeckel“ vor.

 

Klodeckel-Chronik

 

Im Januar 2015 ist der dritte Teil der "Klodeckel"-Trilogie erschienen. Endstation Klodeckel - Sind wir wirklich noch zu retten? nimmt wieder zahllose Beispiele von Bevormundung, Tugendwahn und politischer Selbstbedienung aufs Korn. Der frühere Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler, Sprecher des Liberalen Aufbruchs, hat das Vorwort verfasst.
Bestellbar ist das 116 Seiten umfassende Taschenbuch unter ISBN 978-3-7347-4743-4 (auch als Ebook erhältlich).

 

Klodeckel-Chronik

 

Mit meiner im Januar 2014 aufgelegten Gesellschaftskritik Die Klodeckel-Chronik - Eine Gesellschaft auf dem Irrweg setze ich meine Klodeckel-Reihe fort. Neben den beliebten Klodeckeln des Tages finden sich darin völlig neue, bisher unveröffentlichte Inhalte.
120 Seiten, die unterhalten, aufrütteln und nachdenklich stimmen. Jetzt bestellen unter ISBN 978-3-7322-9307-0 (auch als Ebook erhältlich).

 

Interview mit dem Verlag "The Missing Text"

Aufgrund der großen Resonanz auf meine erste Buchveröffentlichung hat der Verlag „The Missing Text“ ein Interview mit mir geführt. Auf diese Weise ist ein sehr persönliches und schönes Portrait entstanden.

 

Interview

 

"Klodeckel 2012" in der Presse

Die Frankfurter Neue Presse hat am 7. Januar 2013 sehr positiv über mein Erstlingswerk berichtet. Unter anderem heißt es dort:

 

 

Mit seinen spitzen, amüsanten und herrlich unkorrekten Kommentaren hat sich Ramin Peymani mittlerweile eine feste Leserschaft im Internet geschaffen. Nun hat er seine Artikel erstmals als Buch herausgebracht. "Klodeckel 2012" heißt das 108 Seiten starke Werk, das insgesamt 50 Texte des vergangenen Jahres enthält. Und ungeniert offen Ohrfeigen verteilt.