Die Klodeckel-Trilogie

Endstation Klodeckel - Sind wir wirklich noch zu retten?


Unbeirrt beschreiten die Gutmenschen ihren Irrweg. Sie dürfen sich dabei auf den breiten Rückhalt der deutschen Medienlandschaft verlassen, in der sie als Meinungsführer selbst agieren. Politisch, journalistisch und gesellschaftlich hat sich auf diese Weise ein linker Mainstream etabliert, der in die privatesten Bereiche vordringt und sich unverhohlen in die persönliche Lebensführung der Menschen einmischt. Er diktiert, was wir denken und sagen dürfen, definiert die gesellschaftlichen Spielregeln einseitig neu und duldet keinen Widerspruch.

 

Hier geht es zum Autorenportrait.

Die Klodeckel-Chronik - Eine Gesellschaft auf dem Irrweg


Bevormundung, Umerziehung und Gleichmacherei, stets im scheinbar unangreifbaren Gewand der Political Correctness. Immer neue Lebensbereiche werden von schier unerbittlicher Regelungswut erfasst oder fallen dem voll entflammten Tugendfuror zum Opfer. Diesem Zeitgeist stellt sich die Klodeckel-Chronik entgegen, die viel mehr ist, als die Zusammenstellung der beliebten Texte aus dem wöchentlichen Blog. Mit neuen, bisher unveröffentlichten Inhalten und überarbeiteten Beiträgen, die nichts von ihrer Scharfzüngigkeit eingebüßt haben, ist dieses Buch ein überzeugendes Plädoyer für die Freiheit.

 

Hier geht es zum Autorenportrait.

Klodeckel 2012 - Der etwas andere Jahresrückblick


Ein Land erstarrt in politischer Korrektheit. Kaum ein Lebensbereich, der nicht schon gleichgemacht, glattgebügelt oder weichgespült ist. Der "Klodeckel des Tages" ist herrlich unkorrekt und stellt sich damit dieser Starre entgegen. Immer sonntags wandert er an Organisationen, Unternehmen oder Einzelpersonen, die besonders tief ins Klo gegriffen haben. So ist mit spitzer Feder ein unterhaltsamer Jahresrückblick entstanden, der aufrüttelt und zugleich nachdenklich macht. Wohin strebt unsere Gesellschaft?

 

Hier geht es zum Autorenportrait.